BIO WEIZENGRASSAFT

weizengrassaft-zertifikat-gutachten

Der BIO WEIZENGRASSAFT von NATURTRINK wurde von uns geprüft und erfüllt folgende Kriterien:
- 100% BIO (Bio Samen der 1. Generation, Bio-Zucht, Bio-Verarbeitung)
- 100% landwirtschaftliche Urproduktion
- 100% schadstofffreies Zuchtverfahren (geprüfter Bio-Samen & Quellwasser)
- 100% naturbelassen (keine Konservierungsstoffe, keine künstlichen Zusatzstoffe)
- 100% kaltgepresst (Doppelwelle aus hochwertigen Chirurgenstahl)
- 100% RAW (wurde keiner Temperaturbehandlung unterzogen)
- 100% ungefiltert (natürliche "nicht wasserlösliche" Schwebstoffe bleiben erhalten)
- 100% natürlich haltbar (durch schockfrosten - tiefgekühlt, keine Konservierungsstoffe)
- 100% Lebensmittel (die Zuchtmethode wie auch Verarbeitung erfüllt alle EU-Lebensmittel-Auflagen)
- Verarbeitungszeit max 30 Minuten (schneiden, presse, abfüllen, schockfrosten)
- Labortests liegen vor
- medizinische Studien liegen vor
- Verkehrsfähigkeitsgutachten liegt vor
- kann ubedenklich komplementär oder alternativ zu Therapien angewendet werden

Gütesiegel/Gutachten Kontroll Nr. 2187 . . . www.forschungsinstitut.org

Wie gesund ist Weizengras?
Was ist Weizengrassaft und welche Wirkung hat Weizengrassaft auf den menschlichen Körper?

Durch das Pressen von Weizengras, den jungen Trieben  (max. 15 cm Höhe) von Weizen (Triticum aestivum) wird Weizengrassaft gewonnen.
Die Nährstoffdichte, wie auch deren Wirkung auf den menschlichen Körper ist in mehreren Studien bestätig. (gesamt gibt es ca. 500 Studien über Weizengras, speziell die Wirkung von frischem/gefrorenen Weizengrassaft wird in über 100 med. Studien bestätigt) Anbei finden Sie einen Auszug der wichtigsten Studien. (siehe Punkt: medizinische Studien)

Bei der Qualität spielen viele Faktoren eine Rolle:

Das “Forschungsinstitut der Heilkunde” hat die Rückmeldungen und Aufzeichnungen von mehreren Hundert NATURTRINK-Kunden ausgewertet und empfielt mindestens 2 Flachen (60ml) pro Tag zu trinken.

Am bestens morgens 2 Flaschen mit Wasser auf 250ml auffüllen und bereits den Wasserhaushalt ausgleichen. (Das Produkt wird dadurch nicht verändert, da Wasser ein natürlicher Bestandteil des Weizengrassaftes ist.)

Sie können die Flaschen am Vortag vom Tiefkühlschrank in den Kühlschrank stellen, damit diese schonend auftauen – oder – Sie legen die tiefgefrorenen Flaschen in eine Schale mit lauwarmen Wasser.

Vorallem bei Probanden mit schlechten Blutwerten haben wir bereits nach 1 Woche erstaunliche Resultate bekommen. Hier wurden mind. 60ml pro Tag getrunken.

Der Vorteil bei Weizengrassaft ist, dass er parallel (komplementär) zu jeder Therapie getrunken werden kann, da er durch seine Vielzahl von  100 natürlichen Inhaltstoffen, diese sogar positiv unterstützen. Durch die Einnahme von Weizengrassaft besteht keine Gefahr bzgl. Überdosierung – Weizengrassaft ist ein Lebensmittel !

Weitere Erfolge finden sie unter dem Punkt: medizinische Studien über Weizengrassaft


Sie können sich auch an dem Forschungs-Projekt Weizengrassaft teilnehmen!
Helfen Sie uns der Wissenschaft zu beweisen, dass naturbelassenen LEBENSMITTEL sehr wohl eine bessere positive Wirkung auf den menschlichen Körper haben als manche Nahrungsergänzungsmittel oder Medizinprodukte. … mehr Infos

Weizengrassaft enthält naturbelassenes Chlorophyll.

Im Gegensatz dazu wird dieses in der Medizin und Lebensmittelindustrie mit Kupfer stabil gemacht (mit Kupfer künstlich angereichert) und nennt sich dann Chlorophyllin E140 mit veränderten Eigenschaften. >>> Kupfer schädigt das Gehirn … Quelle: http://sciencev2.orf.at

Wenn bei der Verarbeitung sauber gearbeitet wird so ist der Weizengrassaft “GLUTEN-frei”.

Jedoch sollte hier ein Laborgutachten vorliegen!

NATURTRINK BIO WEIZENGRASSAFT wurde im Labor auf GLUTEN untersucht.
Ergebnis: GLUTEN-frei

  • Feldanbau
  • Indoor

    a) in Trays mit Erde oder sonstigen Keimmatten/trägern (nicht in Muttererde gewachsen)>> nicht EU BIO konform!

    b) OFS* Indoor-System (NATURTRINK-Verfahren) >> nur Quellwasser & Samen (Ur-Samen aus Österreich) >> EU BIO konform!
    (keine Hydrokultur, keine Keimmatten, keine Nährlösungen, keine Dünger, kein aufbereitetet Wasser, kein genmanipulierter Samen)
    Diese Methode funktioniert nur bei hochwerigen Samen bis zu einer Grashöhe von max. 15cm.

Hohe Wahrscheinlichkeit einer Verunreinigung bei Feldanbau und Indoor mit Erde:
Sobald Weizen in der Erde keimt und darin zum Weizengras heranwächst besteht die Möglichkeit, dass hier krankmachende Bakterien entstehen. Ebenfalls kann das Produkt durch Insekten oder Fäkalien verunreinigt sein. >> Produkte hieraus sollten nur für Gesunde Menschen verwendet werden, welche ein starken Immunsystem haben. Hier gibt es eine Warnung von der Verbraucherzentrale: LINK

Keine Verunreinigung bei OFS* Indoor-System ohne Erde
>> Produkte hieraus sind besonders rein und werden speziell für immunschwache Menschen empfohlen.

Die meisten Hersteller haben leider keine Labortests bzw. Verkehrsfähigkeitsgutachten. – Kaufen Sie deshalb nur beim Produzenten ihres Vertrauens.
Die Produkte von NATURTRINK werden ständig vom FORSCHUNGSINSTITUT DER HEILKUNDE auf Reinheit und Qualität überprüft. >>> seit 5 Jahren gab es keine Beanstandungen!

Man sollte das Weizengras fühestens am 7. Tag, aber spätestens am 8. Tag bei einer Höhe von max. 15 cm schneiden.
Es wird nur 1mal geschnitten, da hier die Nährstoffdichte am höchsten ist. Wenn es weiter wächst ist nur noch ein Bruchteil der Inhaltstoffe darin enthalten. Ausserdem besteht erhöhte Gefahr von Verunreinigung durch Keimbildung und Schimmelgefahr.

Ein Slowjuicer wäre für den privaten Bereich zu empfehlen, jedoch gibt es hier große Qualitätsunterschiede und Weizengras zu pressen ist für diverse Geräte gar nicht so einfach. Eindeutiger Testsieger für Privat ist der AngelJuicer 8500s (ca. 1.599 €) mit Doppelwelle aus Stahl und mit nur 86 Umdrehungen pro Minute >> Entspricht einem Kaltpress-Verfahren

Nicht zu empfehlen ist zu Mixen oder eine Zentrifugen-Presse zu verwenden. (zu viel Oxidation)

Für das gewerbliche KALTPRESSEN gibt es ebenfalls Doppelwellen-Pressen mit 86 Umdrehungen pro Minute, welche aber ab 45.000,- € kosten. Eine solche Presse trennt die Fasern (Zellulose) und den Saft so perfekt, das das Pressgut fast trocken ist. Somit hat man nicht nur mehr Saft sondern auch mehr Inhaltstoffe, da sogar die Zellen aufgegrochen werden.
Diese Maschinen sind nicht nur extrem teuer, sondern auch extrem langsam. Somit werden diese von den Saftproduzenten kaum eingesetzt. (OFS + NATURTRINK verwenden ausschließlich genau solche hochwertigen Doppelwellen-Pressen)

Lebensmittel:  100% natürliche Inhaltstoffe

Nahrungsergänzungsmittel: darf künstlich angereichert werden

Nahrungsergänzungsmittel mit ihren isolierten Nährstoffen können gesundheitsschädlich sein, wenn sie zu hoch dosiert sind oder öfter als empfohlen genommen werden.

Quelle: https://www.klartext-nahrungsergaenzung.de/wissen/projekt-klartext-nem/die-dosis-macht-das-gift-13392

NATURTRINK BIO WEIZENGRASSAFT = LEBENSMITTEL (Geprüft und mit EU-Zulassung)

SAFT ist um ein vielfaches besser als jedes Puver, da Pulver hauptsächlich aus Zellstoff/Zellulose besteht.

PULVER-ERZEUGUNG durch trocknen und mahlen
Bei der Pulverherstellung wird meistens hochgewachsenes Weizengras verwendet, da so mehr Menge produziert werden kann (mehr Zellstoff/Zellulose). Hier hat die Pflanze jedoch viele Inhaltsstoffe als Energiequelle für das Wachsen aufgebraucht. Wenn dann das lange Weizengras auch noch statt Gefriertrocknen eine konservative Trocknungsvariante durchläuft, gehen weitere Inhaltsstoffe verloren. Eine medizinische Studie bestätigt die “fehlende” Wirkung von Weizengras-PULVER bei Thalassaemia (Krankheit der roten Blutköperchen aufgrund Hämoglobin-Mangel) >> die gleiche Studie mit Weizengrassaft hatte jedoch eine positive Wirkung nachgewiesen.

Wichtiger Hinweis für Pulver:
Seitdem die Verbraucherzentrale die Warnmeldung für getrocknette Gras- und Blattprodukte herausgegeben hat, werden die Pulver von dern Herstellern zum Schluß noch einmal sicherheitshalber ultrahocherhitzt.  >> d.h. die meisten Pulver sind dadurch wieder sicher, aber die empfindlichen natürlichen Inhaltstoffe wurden einem weiteren Verarbeitungsverfahren ausgeliefert, welche diese extrem mindern oder sogar zerstöhren.
Link zur Verbraucherzentrale:
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/krankmachende-bakterien-in-getrockneten-blatt-und-grasprodukten-17710

Zuerst muss hinterfragt werden, welche Zuchtmethode, welcher Samen und welche Verarbeitungsmethode angewandt wurden.

  • Wenn der Samen minderwertig ist, bekommt man zwar einen grünen Saft, aber weniger Inhaltstoffe.
  • Wenn das Wasser aufbereitet wurde kann sich das ebenfalls negativ auf die Qualität auswirken. (zB. NATURTRINK verwendet unbehandeltes Quellwasser)
  • Wenn statt einer hochwertigen Doppelwellen-Presse nur eine Bandpresse verwendet wird, so werden die Zellen nicht aufgebrochen und das Ergebnis ist viel wässriger.
  • Und wenn eine Feldware bis zu 3 Stunden braucht bis diese verarbeitet ist, dann geht auch vieles verloren. (zB. NATURTRINK braucht hingegen nur 30 Minuten für die Verarbeitung)
  • Wenn statt einem Schockfroster ein normaler Tiefkühlschrank verwendet wird, dann gibt es durch das zu langsame Gefrieren eine Kristallbildung, welche das Produkt ebenso negativ beeinflusst.
  • Beim Feldanbau wird nur 1mal ganz viel produziert und liegt dann oft viele Monate im Lager, bis es verkauft wird. Hier hat das regelmäßige produzieren von Frischware klare Vorteile. (OFS + NATURTRINK produzieren 365 Tage im Jahr frischen Weizengrassaft)
Inhaltsstoffe von Weizengras: https://de.wikipedia.org/wiki/Weizengrassaft

Hier einige Details warum wir den Weizengrassaft schockfrosten:

SCHOCKFROSTEN
Die schonendste Form der Konservierung ist das Schockfrosten. Hier bleiben nahezu 100% der Vitamine, Mineralien und Spurenelemente erhalten. Innerhalb weniger Minuten wird die Temperatur der einzufrierenden Lebensmittel auf die gewünschte Lagertemperatur (mindestens −35°C) abgesenkt. Anders als beim deutlich langsameren Einfrieren in der häuslichen Tiefkühltruhe bildet die Zellflüssigkeit beim schnellen Abkühlen nur sehr kleine Eiskristalle. Dadurch werden Zellwände und Membranen von Organellen nicht zerstört. Auch beim Auftauen bleibt die Zellstruktur weitgehend erhalten, die Zellen laufen nicht aus und bestimmte Inhaltsstoffe (z. B. Enzyme) bleiben in den Organellen von der restlichen Zellflüssigkeit getrennt; Zellwasser und Nährstoffe bleiben eingeschlossen, der Innendruck der Zelle bleibt erhalten.

PASTEURISIEREN
Bei der Konservierung durch Erhitzen, dem Pasteurisieren, zerstört man leider viele Vitamine, Mineralien, Spurenelemente. Das “natürliche Vitamin C” verfällt fast vollständig und wird oft durch ein “künstliches Vitamin C” ersetzt, ob diese Form von der Vitaminaufnahme gesund ist, ist fraglich. Temperaturen beim Pasteurisieren: 75 °C (klassisches Verfahren von Pasteur) bis 100 °C (Hochpasteurisieren). “Eine schonende Pasteurisierung gibt es nicht”, da zur Abtötung der Keimzellen eine Mindesttemperatur erreicht werden muss, welche leider auch die Inhaltstoffe verändert bzw. zerstört.

KÜNSTLICHE KONSERVIERUNG (in den meisten Nahrungsergänzungsmitteln und Pillen)
Parabene (E 214 bis E 219) werden in Vitaminpillen und Arzneimitteln häufig als Konservierungsmittel eingesetzt, da sie eine antimikrobielle Wirkung haben. Diese Stoffe werden ebenfalls synthetisch hergestellt und können allergische Reaktionen hervorrufen, stehen im Verdacht eine Verbindung zu Brustkrebs zu haben und scheinen den Hormonhaushalt zu beeinflussen. Das Bundesinstitut für Risikoforschung (BfR) hat in einer Stellungnahme die Verwendung von manchen Parabenen in geringen Mengen trotzdem als ungefährlich eingestuft. Ob man solche Stoffe jedoch zu sich nehmen möchte, sollte jeder für sich entscheiden. Man könnte die Liste der fragwürdigen Inhaltsstoffe in Vitaminen mit Sicherheit noch sehr lange weiterführen. Doch alleine die oben genannten Bespiele zeigen, was sich teilweise hinter den angeblichen “Gesundheitspillen” verbirgt.

>>> NATURTRINK BIO WEIZENGRASSAFT ist zu 100% naturbelassen !!!

Dank der heutigen Technik hat sich bei der Herstellung und dem Recycling sehr viel getan.
Es werden nun einige erstaunt sein, dass in vielen Fällen sogar die Kunststoffflasche ökologischer ist als die Glasflasche. Der Grund dafür ist der geringere Energieaufwand bei der Herstellung sowie der Wiederverwertung, und der Kunststoff kann auch viel leichter weiterverarbeitet werden.

Der besondere Vorteil der Kunsstoffflaschen ist die Sicherheit beim Schockfrosten sowie beim Versenden, da bei Glas Bruchgefahr besteht.

Natürlich muss geschaut werden, dass hochwertige Kunststoffflaschen verwendet werden. (zB. NATURTRINK verwendet Kunststofflaschen welche Lebensmittel-zertifiziert sind und keine schädlichen Weichmacher enthalten. )

Es werden ständig kunsstofffreie Alternativen getestet, jedoch haben diese meistens Probleme beim Schockfrosten. Aber wir hoffen auf baldigen Erfolg.

Die angeführten medizinischen Studien und wissenschaftlichen Publikationen beziehen sich ausschliesslich auf Weizengrassaft bzw. dessen Inhaltstoffe !!!

Hier wird bewiesen, dass ein 100% natürlicher Weizengrassaft als Lebensmittel sehrwohl eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper hat. (keine Zusätze, kein Filtern, keine Konservierungsmittel, kein Kunstdünger, kein Hochdruckverfahren, keine Wärmebehandlung)

Anbieter von Industrie-Produkten (haltbare Säfte, Tabletten und Pulver) bewerben fast immer die gesunden Rohstoffe (hier gibt es positive Studien), was jedoch das Endprodukt dann kann, bleibt meistens ein Geheimnis. Die meisten Studien beschreiben die Rohmaterialien “vor der Verarbeitung”, aber bei der industriellen Weiterverarbeitung werden diese Stoffe durch Wärmebehandlung (Pasteurisierung) oder künstliche Zusätze haltbar gemacht und verändert bzw. verlieren diese ihre positiven Eigenschaften. (zB. künstliche Zugabe von Vitaminen und Mineralstoffen bei pasteurisierten Säften). Somit wird bei industrieller Fertigung der Großteil der Inhaltstoffe zerstört und nur wenige duch künstliche/synthetische Inhaltstoffe ersetzt.

Es ist längst nachgewiesen, dass Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Naturprodukte in der Stabilisierung des Immunsystems eine große Rolle spielen und damit auch zur körpereigenen Krebsabwehr beitragen. Die Heilkraft von hochwertigen Lebensmitteln ist naturheilkundlich bewussten Menschen lange bekannt. Auch die Wissenschaft ist inzwischen von der vorbeugenden und lindernden Wirkung überzeugt. Wir haben einige medizinische und wissenschaftliche Studien herausgesucht  und verweisen auf diese.
Ebenso finden sie Information über die Wirkung von Weizengrassaft in Publikationen von Ann Wigmore oder Anthony William.

Studie: Einfluss von Weizengrassaft auf die supportive Versorgung von todkranken Organpatienten


Einfluss von Weizengrassaft auf die supportive Versorgung von todkranken Organpatienten
Wir kamen zu dem Schluss, dass Weizengrassaft eine wirksame Alternative zur Bluttransfusion darstellt. Es sollte bei unheilbar kranken Krebspatienten eingesetzt werden.
hier klicken


Effect of wheat grass juice in supportive care of terminally ill solid organ cancer patients
We concluded that wheat grass juice is an effective alternative of blood transfusion. It’s use in terminally ill cancer patients should be encouraged.
click here

Quellenangabe:
American Association for Cancer Research
Netaji Subhas Chandra Bose Cancer Research Institute, Kolkata, India, Soma Mukhopadhyay, Sonali Dey, Pinaki Gupta and Ashis Mukhopadhyay
DOI: 10.1158/1940-6207.PREV-08-B139 Published November 2008  Print ISSN: 1940-6207 Online ISSN: 1940-6215



Studie: Colitis ulcerosa – Darmerkrankungen


Weizengrassaft bei der Behandlung von aktiver distaler Colitis ulcerosa: eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie.
hier klicken


Wheat grass juice reduces transfusion requirement in patients with thalassemia major: a pilot study.

click here

Quellenangabe:
National Center for Biotechnology Information, U.S. National Library of Medicine
Dept. of Family Medicine, The Bruce Rappaport Faculty of Medicine, The Technion, Israel Institute of Technology, Haifa.
Ben-Arye E1, Goldin E, Wengrower D, Stamper A, Kohn R, Berry E.  Scand J Gastroenterol. 2002 Apr;37(4):444-9. PMID: 11989836



Studie:  Brustkrebs / Chemotherapie


Weizengrassaft kann die hämatologische Toxizität im Zusammenhang mit Chemotherapie bei Brustkrebspatientinnen verbessern: Pilotstudie
hier klicken


Wheat grass juice may improve hematological toxicity related to chemotherapy in breast cancer patients: a pilot study
click here

Quellenangabe:
National Center for Biotechnology Information, U.S. National Library of Medicine
Gil Bar-Sela, Medy Tsalic, Getta Fried & Hadassah Goldberg (2007) Wheat Grass Juice May Improve Hematological Toxicity Related to Chemotherapy in Breast Cancer Patients: A Pilot Study, Nutrition and Cancer, 58:1, 43-48, DOI: 10.1080/01635580701308083



Studie: Chronische Krankheiten


Eine Pilotstudie über Weizengrassaft wegen seines phytochemischen, ernährungsphysiologischen und therapeutischen Potentials bei chronischen Krankheiten.
hier klicken


A pilot study on wheat grass juice for its phytochemical, nutritional and therapeutic potential on chronic diseases.
click here

PDF – Original Studie in Englisch Quellenangabe:
International Journal of Chemical Studies
Author(s): M. Chauhan Vol. 2, Issue 4, Part A (2014) Pages: 27-34



Studie: antioxidativen Eigenschaften von Weizengrassaft


Phytochemisches Screening und Analyse der antioxidativen Eigenschaften von wässrigem Extrakt von Weizengras.
hier klicken


Phytochemical screening and analysis of antioxidant properties of aqueous extract of wheatgrass.
click here

PDF – Original Studie in Englisch Quellenangabe:
National Center for Biotechnology Information, U.S. National Library of Medicine
Department of Biochemistry and Molecular Biology, School of Life Sciences, Pondicherry University, Puducherry, India
PMID: 25312157 DOI: 10.1016/S1995-7645(14)60265-0



Studie: Hemmung von oxidativen Stress


Hemmung durch Weizensprossen (Triticum aestivum) Saft von Bisphenol A-induzierten oxidativen Stress bei jungen Frauen.
hier klicken


Wheat grass juice reduces transfusion requirement in patients with thalassemia major: a pilot study.
click here

Quellenangabe:
National Center for Biotechnology Information, U.S. National Library of Medicine
Sookmyung Women’s University, College of Pharmacy, Seoul 140-742, Republic of Korea. Yi B1, Kasai H, Lee HS, Kang Y, Park JY, Yang M.
Mutat Res. 2011 Sep 18;724(1-2):64-8. doi: 10.1016/j.mrgentox.2011.06.007. Epub 2011 Jun 28. PMID: 21736952 DOI: 10.1016/j.mrgentox.2011.06.007



Studie: Grünes Blut – Weizengrassaft … Sammlung mehrerer Studien


Grünes Blut “Weizengrassaft”
I. INTERNATIONAL CONGRESS on MEDICINAL and AROMATIC PLANTS: “NATURAL and HEALTHY LIFE” 201
hier klicken


Green Blood “Wheatgrass Juice”
I. INTERNATIONAL CONGRESS on MEDICINAL and AROMATIC PLANTS: “NATURAL and HEALTHY LIFE” 2017
click here

PDF – übersetzter Auszug … Seite: 516-527 PDF – Original Studie in Englisch … 914 Seiten (Weizengrassaft-Studien  Seite: 516-527) Quellenangabe:
ResearchGate – Berlin
Necmettin Erbakan University – Department of Food Engineering – Konya (TUR)
KOZAN, Hasan. (2018). I. INTERNATIONAL CONGRESS on MEDICINAL and AROMATIC PLANTS: “NATURAL and HEALTHY LIFE” PROCEEDINGS BOOK.
ISBN: 978-605-4988-26-6



Hinweis:
Unsere Produkte ersetzen keine verschriebenen Arzneimittel, können zu diesen aber komplementär verabreicht werden.
Wenden Sie sich bei bestehenden Gesundheitsproblemen an Ihren Arzt oder Ärztin.

Rechtlicher Hinweis:
Auf der Verpackung und in der Werbung (einschließlich Internet) für Lebensmittel sind alle Aussagen verboten, die sich auf die Beseitigung, Linderung oder Verhütung von Krankheiten beziehen. Diese Aussagen können von der European Food Safety Authority (EFSA) zwar genehmigt werden, aber eigene Studien hierfür dauern sehr lange und sind für eine kleine Manufaktur, wie wir eine sind, nicht leistbar. Jedenfalls gibt es in unserem Fall viele internationale medizinische Studien und wissenschaftliche Publikationen auf welche wir verweisen.

Die angeführten Angaben entsprechen der aktuellen Fassung der Healt-Claims-Verordnung:
Artikel 6 HCVO … Wissenschaftliche Absicherung von Angaben
(1) Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben müssen sich auf allgemein akzeptierte wissenschaftliche Erkenntnisse stützen und durch diese abgesichert sein.

Sie können sich auch an dem Forschungs-Projekt Weizengrassaft teilnehmen!
Helfen Sie uns der Wissenschaft zu beweisen, dass naturbelassenen LEBENSMITTEL sehr wohl eine bessere positive Wirkung auf den menschlichen Körper haben als manche Nahrungsergänzungsmittel oder Medizinprodukte. … mehr Infos

*OFS (ORGANIC FARMING SYSTEM) ist ein Indoor-Zucht-System für landwirtschaftliche Betriebe, welches alle europäischen Lebensmittel- und Bio-Auflagen erfüllt und wird zum Züchten von hochwertigen Lebensmittel verwendet. (Weizengras, Gerstengras, diverse Sprossen, usw.)

Entwickelt wurde das System von NATURTRINK und in Folge mit der Unterstützung vom FORSCHUNGSINSTITUT DER HEILKUNDE  wurden sämtliche Zuchtbedingungen, Komponenten und Verarbeitungsschritte überarbeitet und optimiert.

weizengrassaft-zertifikat-gutachten

BIO WEIZENGRASSAFT

Der BIO WEIZENGRASSAFT von NATURTRINK wurde von uns geprüft und erfüllt folgende Kriterien:– 100% BIO (Bio Samen der 1. Generation, Bio-Zucht, Bio-Verarbeitung)– 100% landwirtschaftliche Urproduktion–

Weiterlesen »

Hinweis: Alle Inhalte sind von Mitgliedern von “Forschungsinstitut der Heilkunde” für Mitglieder von “Forschungsinstitut der Heilkunde” erstellt worden. Wir bemühen uns  um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln. Haftung für Inhalte: Alle hier bereitgestellten Informationen wurden mit größter Sorgfalt erstellt und dienen ausschließlich Informationszwecken und der freien Meinungsbildung und sind keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann keine Gewähr übernehmen, sie spiegeln die persönliche Meinung der VerfasserInnen wieder. Bitte beachten sie auch die Quellenangaben und Copyright-Hinweise.  Links: Trotz einer sorgfältigen inhaltlichen Kontrolle übernehmen die Autoren keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Rechtslage: Es gelten die Vereinsstatuten in Kombination mit dem öster. Vereinsrecht, sowie die Presse- und Meinungsfreiheit der Autoren.