Forschungs-Projekte

Auflistung aller Projekte

jetzt unterstützen!

Mitglied werden / Projekte fördern

Login

Zugang für Mitglieder

Besser als Pillen – essen Sie gesund und bunt

Die vielen verschiedenen Inhaltsstoffe in herkömmlichen Lebensmitteln unterstützen und ergänzen sich gegenseitig – und liefern auch noch Genuss! Dagegen können einzelne, konzentrierte Vitamine oder Mineralstoffe das natürliche Gleichgewicht empfindlich stören.

Jede Portion liefert einen guten Beitrag zur Versorgung mit dem jeweils angegebenen Nährstoff. Die Lebensmittel sind ohnehin schon reichlich in Ihrem Speisezettel enthalten? Dann brauchen Sie auch kein Extra!

Unsere Empfehlung: Lebensmittel aus einem landwirschaftlichen BIO-Anbau

Kleine Übersicht, was sollte ich essen damit mein Körper natürliche Vitamine, Mineralstoffe, Balststoffe und Enzyme aufnehmen kann?

  • 1 Portion Möhren / Kürbis (Betacarotin)
  • 1 Portion dunkelgrünes Gemüse (Lutein)
  • 1 Portion Gemüsemais (Zeaxanthin)
  • 1 TL Tomatenmark (Lykopin)
  • Eigenproduktion bei ausreichend Sonnenlicht
  • 100 g Champignons
  • 1 Eigelb
  • 125 g Hering / Makrele / Lachs
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Avocado
  • 5-10 Nüsse oder Mandeln
  • 125 g Seefisch
  • 1 Portion Haferflocken / Naturreis
  • 250 g Erbsensuppe
  • 20 g Sonnenblumenkerne
  • 30 g Schweinefleisch / Schinken
  • Weizengrassaft
  • 1 Glas Milch / Jogurt
  • 1 Portion Brokkoli
  • 50 g Camembert
  • 20 g Leberwurst
  • Weizengrassaft
  • 1 Banane
  • 150 g Kartoffeln
  • 50 g Kidneybohnen / Kichererbsen (trocken)
  • 100 g Brokkoli / Grünkohl
  • Weizengrassaft
  • 1 Portion dunkelgrünes Gemüse
  • 1 Glas Orangensaft / Sojadrink
  • 125 g Kirschen / Beerenfrüchte
  • 25 g Erdnüsse
  • Weizengrassaft
  • 50 g Tempeh
  • 50 g Quark / Frischkäse
  • 1 Glas Milch / Jogurt
  • 125 g Seefisch
  • 125 g Beerenfrüchte
  • 1 Portion Kohlgemüse
  • ½ Paprikaschote
  • 1 Orange
  • Weizengrassaft
  • 1 Portion Fenchel / dunkelgrünes Gemüse
  • 1 Scheibe Käse
  • 1 Glas Milch / Jogurt
  • 100 g Tempeh
  • 10 g Mohn
  • Weizengrassaft

kombiniert mit Vitamin-C-Lebensmitteln

  • 100 g Pfifferlinge
  • 150 g Spinat
  • 50 g rote Linsen (trocken)
  • 40 g Hirse
  • 25 g Pinienkerne
  • Weizengrassaft
  • Jodsalz verwenden
  • 250 g Lauch
  • 150 g Champignons
  • 1 Glas Milch / Jogurt
  • 125 g Seefisch
  • Weizengrassaft
  • 150 g Kohlrabi
  • 75 g Mangold
  • 1 große Banane
  • 20 g Kürbis- / Sonnenblumenkerne
  • Weizengrassaft
  • 1-2 Paranüsse
  • 30 g Kokosnuss
  • 1 Ei
  • 1 Portion Seefisch / Muscheln
  • Weizengrassaft
  • Vollkorn- statt Weißmehlprodukte
  • 1-2 Scheiben Käse
  • 125 g Fleisch
  • 100 g Garnelen / Muscheln
  • Weizengrassaft
  • 1 EL Raps- / Nuss- / Leinöl
  • 20 g Walnüsse
  • 10 g Lein- / Chiasamen
  • 50 g Forelle / Makrele / Lachs

Quellenangabe/Copyright

Verbraucherzentrale NRW e.V. … Besser als Pillen – essen Sie gesund und bunt

Hinweis: Wir haben uns erlaubt bei diversen Stoffen den Weizengrassaft zu ergänzen, da Weizengrassaft fast alle diese Inhaltstoffe enthält. Quelle: www.weizengras.bio

Photo by istock.com (lizensiert)

naturtrink bio weizengrassaft

WEIZENGRASSAFT

Wir haben folgenden Weizengrassaft geprüft: BIO WEIZENGRASSAFT von NATURTRINK Dieser Weizengrassaft erfüllt folgende Kriterien:– 100% BIO (Bio Samen der 1. Generation, Bio-Zucht, Bio-Verarbeitung)– 100% landwirtschaftliche

Weiterlesen »

Hinweis: Alle Inhalte sind von Mitgliedern vom „Forschungsinstitut der Heilkunde“ für Mitglieder vom „Forschungsinstitut der Heilkunde“ erstellt worden, sowie zur Mitgliederwerbung. Wir bemühen uns um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion oder des Vereines widerspiegeln. Haftung für Inhalte: Alle hier bereitgestellten Informationen wurden mit größter Sorgfalt erstellt und dienen ausschließlich Informationszwecken und der freien Meinungsbildung und sind keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihre(n) ArztIn oder HeilpraktikerIn. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann keine Gewähr übernehmen, sie spiegeln die persönliche Meinung der VerfasserInnen wieder. Bitte beachten sie auch die Quellenangaben und Copyright-Hinweise.  Links: Trotz einer sorgfältigen inhaltlichen Kontrolle übernehmen die Autoren keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Rechtslage: Es gelten die Vereinsstatuten in Kombination mit dem österr. Vereinsrecht, sowie die Presse- und Meinungsfreiheit der Autoren.